Die langbeinige Uferschnepfe bewohnt Niedermoore und extensiv genutzte Feuchtwiesen, oft zusammen mit dem Kiebitz. Mit ihrem langen, fast geraden Schnabel stochert sie im feuchten Boden und Seichtwasser nach Würmern, Schnecken und anderen Wirbellosen. Sie ist wegen der zunehmend intensiveren Grünlandnutzung und der Grundwasserabsenkung zunehmend gefährdet.

Quelle: www.vogelwarte.ch